5 Top-Tipps für Plugins für die Suchmaschinenoptimierung von WordPress

WordPress ist ein sehr komfortables und variables Tool, um einen Blog zu schreiben. Ohne zusätzliche Plugins könnt Ihr Euren WordPress-Blog allerdings nicht richtig für Suchmaschinen optimieren. Ich zeige Euch 5 sehr empfehlenswerte Plugins für WordPress, die Euch die „Search Engine Optimization (SEO)“ Eures Blogs extrem erleichtern.

[Update vom 5.5.2015] Dieser Beitrag ist ursprünglich vom 27.5.2008. Da er sich immer noch großer Beliebtheit erfreut, habe ich ihn nun endlich einmal aktualisieren können. Dabei habe ich mich relativ kurz gefasst [/Update]

(mehr …)

Responsive oder mobile? Seit dem 21. April muss Ihre Homepage mobil optimiert sein

Mit fast 95% Marktanteil ist Google in Deutschland Quasi-Monopolist für den Suchmaschinenmarkt. Auf welcher Position die eigene Homepage bei Google für wichtige Suchbegriffe steht, ist daher essenziell für den Erfolg einer Unternehmens-Homepage.

Zum 21. April 2014 hat Google hier die Spielregeln wieder einmal geändert. Seither sollen die Homepages, die nicht für die mobile Ansicht – etwa im Smartphone oder auf einem Tablet-PC – optimiert sind, mit Ranking-Verlusten in der mobilen Suche abgestraft werden.

Mobile Optimierung wichtig, aber nicht das einzige Kriterium

Die etwas beruhigende Nachricht vorweg: Google sagt selbst, dass das Update wichtig sei, man aber immer noch eine Vielzahl von Signalen verwende, um die Positionierung in den Suchergebnissen zu bestimmen. Die Absicht der Suchanfrage bleibt dabei ein sehr starkes Signal – deshalb wird eine Homepage mit qualitativ hochwertigen Inhalten auch dann eine gute Position in den Suchergebnissen einnehmen, wenn sie nicht für mobile Geräte optimiert ist.

So zumindest der aktuelle Stand. Sollte Ihre nicht für mobile Geräte optimierte Homepage bisher nicht abgestraft worden sein, ist dies jedoch kein Grund, sich auszuruhen. Zum einen werden diese letztlich veraltet anmutenden Homepages mit Sicherheit im Laufe der Zeit weiter abgewertet, zum anderen sind sie schlichtweg nicht nutzerfreundlich.

Immer mehr Nutzer gehen mobil online

Denn wenn Sie sich vor Augen halten, dass 50% der Internetnutzer über das Smartphone und 31% über Laptop, Notebook, Netbook oder Tablet-PCs online gehen, Tendenz stark steigend, dann wird klar, dass Sie als Unternehmen diese Zielgruppe auf keinen Fall mit nicht mobil optimierten Homepages vergraulen dürfen.

Zumal der Anteil mobiler Nutzer immer weiter steigen wird und 2016 bereits die Zahl der stationären Nutzer (über den PC) überflügeln soll.

Nutzer suchen sehr häufig nach lokalen Geschäften und Angeboten

Ebenso wichtig: 91% derjenigen, die Google mobil benutzen, suchen nach Läden und Angeboten in ihrer Nähe. Jeder Dritte sucht nach der Recherche auch ein Geschäft auf, bei Smartphone-Nutzern sind es noch mehr. Und 68% geben an, die Ergebnisse ihrer Suche trügen maßgeblich zu ihrer Kaufentscheidung bei.

Das zeigt, wie wichtig es für lokale Geschäfte und Dienstleister ist, auf Google mit einer ansprechenden, mobil optimierten Homepage weit oben zu stehen. Und um das zu erreichen, wird die mobile Optimierung zukünftig immer wichtiger sein.

Ob Ihre Homepage für mobile Geräte optimiert ist, können Sie selbst Mobile Optimierung bei Google testen. Sollte sie es nicht sein, besteht akuter Handlungsbedarf.

Mit einer responsive Website oder mobilen Version Ihrer Homepage Abhilfe schaffen

Die für kleine und mittlere Unternehmen einfachste, kostengünstigste und ansprechendste Art, ihre Homepage für mobile Geräte „nachzurüsten“, ist tatsächlich die Erstellung einer neuen Homepage, die „responsive“ ist, sich also an die jeweiligen Bildschirmgrößen automatisch anpasst, ansonsten aber grundsätzlich den gleichen Inhalt ausliefert wie die „PC-Version“ der Homepage.

Alternativ dazu kann man eine eigene mobile Version der Homepage erstellen. Das ist im Zweifelsfall aber sogar die teurere Variante und ist in der Pflege viel anspruchsvoller, da Sie zukünftig zwei Homepages statt einer pflegen müssten. Das trifft auch auf eigens programmierte Apps zu.

rhein-konzept als Spezialist für KMUs

Wir haben uns übrigens auf „responsive“ Homepages für kleine und mittlere Unternehmen spezialisiert. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Suchmaschinenoptimierung für die lokalen Google-Ergebnisse. Hier können Sie uns unverbindlich anfragen.

Microsites: Was ist das und warum gibt es sie?

Das Thema Microsite – jedenfalls im Zusammenhang mit Suchmaschinenmarketing und hier vor allem Google AdWords – ist mittlerweile schon ca. 2 Jahre alt. Es löst ein spezielles Problem, das AdWords-Werbetreibende immer häufiger mit Google-Mitarbeitern haben. Dennoch ist diese Art der Problemlösung noch nicht sehr bekannt.

Das Problem: Google schaltet zu werbliche Landing Pages ab

Bei sogenannten Single Landing Pages, also einfachen werblichen Landeseiten mit Bestellformular, werden AdWords-Kampagnen von Google-Mitarbeitern vermehrt händisch abgeschaltet. Die Begründung lautet dann immer so ungefähr: Die Landeseite sei rein werblich und biete zu wenig relevanten Content. Da können Sie sich jetzt natürlich fragen: Was bitte erwartet Google? Schließlich handelt es sich ja auch um Werbung… Weiter kommen Sie damit allerdings nicht, denn bei Google beißen Sie auf Granit.

Die Lösung: die „kleine Homepage“ namens Microsite

Die Microsite ist sozusagen eine „kleine Homepage“, die durch die Verknüfung mehrerer Landing Pages über eine Homepage-übliche Navigation und die üblichen Rubriken, wie Impressum, AGB, etc., inhaltswertiger aussieht. Und natürlich sollte man beim Erstellen einer Microsite auch gleich darauf achten, tatsächlich mehr relevanten Content zum Produkt zu liefern.

In bisher allen Fällen hat dieser Umstieg von einer Single Landing Page auf eine von mir – auch inhaltlich – erstellte Microsite geholfen.

Als Beispiel möchte ich Ihnen 2 Microsites aus dem Jahr 2012 zeigen: http://www.sekretaerinnen-handbuch.de sowie: http://www.sicher-fuehren.de.

Google AdWords: Gute Keywords finden II

Google Sets findet verwandte Begriffe

Mit Google Sets aus dem „Laboratorium“ von Google lassen sich verwandte Keywords zu mehreren Suchbegriffen finden. Bis zu 5 Suchbegriffe können eingegeben werden. Das Ergebnis kann man im seltensten Fall 1 zu 1 übernehmen. Als Richtungsgeber bei der Suche nach Keywords ist es aber allemal zu gebrauchen.

In Kombination mit dem Google Keyword Tool lassen sich die Ergebnisse gut erweitern.

Weitere Tipps für die Keyword-Suche.

Straft Google „künstliches“ Linkbuilding neuerdings ab?

Laut einem Artikel auf der Titelseite der Ausgabe 4/09 der "Internet World Business" wurde die Kölner Agentur für Suchmaschinenoptimierung SEOLine massiv von Google abgestraft. Der Optimierer selbst tauche im Google-Index nur noch auf Position 49 auf. Leider verrät die Zeitschrift nicht, für welches Keyword die Platzierung gemessen wurde.

Für das Keyword "seoline" (ohne Anführungszeichen) findet man die deutsche Homepage von SEOLine heute, am 17.02.2009,  sogar erst auf Platz (mehr …)